kommentar so bis 99/ 00 etwa erfuhr man in dieser szene seine neuigkeiten ja hauptsächlich via fanzines wie dem “oireka” oder sowas. ein wirkliches ska-MAGAzines gab es nie, auch wenn beispielsweise das “skin up” fast wie ein solches wirkte. heutzutage ist der “wahrschauer” wohl das einzigeste zine in berlin, in dem wenigstens ab und zu artikel über eine independent ska-szene stehen. gegenwärtig kenne ich eigentlich nur noch netzveröffentlichungen. vorteil der alten printsache waren sicher die grössere sorgfalt bei den schreibarbeiten; gute artikel oder interviews sind heute viel seltener. vorteil der netzsachen sind wohl mit sicherheit die verbreitung und die geschwingikeit mit der termine und neuigkeiten durch die welt rauschen. auf jeden fall kriegen so mehr leute mit, wenn was los iss. vielleicht entwickelt sich da ja was weiter, so in zukunft, das beides verbindet.

ps: sollte jemand print-fanzines aus berlin kennen, bitte her damit!!!

berliner seiten

aufwändige site mit sitz in berlin und köln; arbeiten z.b. mit moskito zusammen; oft news, seltener artikel; schöne, satte linkliste

ska iss hier wichtiger als skinhead

linkflyingska

“wahrschauer”-nahe seite von dj vogel

ganz nette seite, leider nicht ganz so oft aktualisiert

steht zwar oi! drauf, iss aber auch viel ska mit drin: seite von skingirl neukölln

ziemlich aktive skinheadseite aus berlin

skin.heads.against.racial.prejudice haben hier ihr berliner “chapter”